Möbelbau

CAMPER MÖBEL AUF MASS

MÖBELBAU

Der Möbelbau ist wohl der aufwendigste Teil eines Camperausbaus. Viel Planung und kreative Ideen sind gefordert, um funktionale oder offroad-taugliche und zugleich schöne Möbel herzustellen.

 

Wir achten auch eine saubere Optik – auch da wo man sie nicht sieht, hochwertige Materialien und Alltagstauglichkeit ohne auf ausgefuchste Features zu verzichten.

Der individuelle Möbelbau erfordert nicht nur grosses Handwerk, sondern auch Erfindungsgeist. Im Camper ist keine Wand gerade. Alles hat spezielles Mass. So leicht wie möglich, so schwer wie nötig, ist die Devise.  

 

Wir arbeiten multidisziplinär und bieten alles aus einer Hand. Die Auswahl des richtigen Werkstoff, Wahl der besten Bearbeitungsmethode und den Abschluss mit perfektem Finish

Unsere individuellen Camperausbauten passen in jedes Fahrzeug, ob jung oder alt. Kurz oder lang. Gross oder klein.

 

Wir empfangen jede Fahrzeugmarke bei uns in der Werkstatt. VW, Mercedes, Fiat, Renault, Opel, Dacia, Peugeot, Citroen, Iveco…alle sind willkommen!

Wohnraum im 50 Shades
Edles Eichenfurnier im Camper

MATERIAL

Holz ist ein wunderbarer Werkstoff. Gut zu bearbeiten und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ob in natur, gebeizt, lackiert oder einfach nur geölt.

 

Wir arbeiten mit verschiedenen Holzarten, denn jede hat ihr spezielles Einsatzgebiet. Hart und robust: Birke. Leicht und mit Schichtstoff belegt: Pappel. Edel und für immer: Eiche Massiv. 

 

Du hast einen ganz besonderen Wunsch? Wir furnieren bei uns in der Manufaktur auch selbst, daher sind keiner Idee Grenzen gesetzt.

Alusteck und Verbundwerkstoffe ist des Rätsel’s Lösung für den Camperausbau mit dem Fokus auf Leichtigkeit und robuste Bausweise. Alles, was es zum Beispiel für den Einsatz im Offroad-Bereich braucht!

In Kombination mit Kunststoffscharnieren oder variablen Gelenkverbindern sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Das Sortiment bietet so ziemlich für jede geometrische Form ein entsprechendes Bauteil.

DEKOR & OBERFLÄCHE

Holz ist zwar ein natürlicher Werkstoff, jedoch ist er durch seine Bearbeitung auch empfindlich auf äussere Einflüsse. Sei Feuchtigkeit oder mechanische Einwirkung. Um lange Freude an den Campermöbel zu haben braucht es daher einen Schutz.

 

Wir verwenden spezielle Möbelöle und -wachse, um den offenporigen Werkstoff Holz zu verschliessen. Dabei ist uns einerseits die wasserabweisende Wirkung wichtig und andererseits legen wir auf eine samtige Haptik genauso viel wert.

 

Das Öl und das Wachs ziehen im Gegensatz zum Lack in das Holz ein und gibt so einen Schutz von innen, anstatt wie der Lack einen Sperrschicht zu bilden. Bei geölten Holzelementen ist man daher direkt in Kontakt mit dem Holz und das Öl verleiht dem Werkstück eine sattere Farbe.

Wer es lieber bunt mag, dem ist nur mit Farbpigmenten zu helfen. Diese gibt es in Form von Lack, Lasur und Beize.

Deckend farbig lackiertes Holz wird vollflächig und eben deckend in der gewünschten Farbe lackiert. Möglich sind grundsätzlich alle RAL-Farben und auch Sonderfarben nach Muster. Nach dem Lackieren ist vom eigentlichen Holz nichts mehr zu sehen.

 

Lasuren dringen ins Holz ein und schützen es dadurch von innen. Sie sind in Ausführungen für den Innen- und Aussenbereich sowie in zahlreichen Farbtönen erhältlich. Für das farbliche Aussehen von Lacken und Lasuren sind vor allem die Pigmente und Füllstoffe verantwortlich, die in den Beschichtungsstoffen enthalten sind. Lasuren enthalten deutlich weniger von diesen Feststoffen und sind deshalb durchscheinend.

 

Beize dringt tief in die Holzstruktur ein und verleiht ihm eine neue Farbe. Ein Holzschutz entsteht hierbei nicht, so dass noch eine Klarlackbeschichtung erfolgen muss, wobei eine natürliche Holzmaserung erhalten bleibt. 

Massivholz ist wunderschön, aber es hat auch seine Schattenseiten. Je nach Verbund, ob Lamellen oder als Dreischichtplatte, kann Massivholz empfindlich auf Klima sein und im Laufe seines Camperlebens arbeiten

 

Eine Lösung hierfür ist die Verwendung von Sperrholzplatten, die auch als Multiplex bekannt sind. Durch die wechselseitige Verleimung von dünnschichtigen Furnieren, so dass die Faserrichtungen aufeinanderfolgender Lagen rechtwinklig zueinander verlaufen, sperren sich die Holzfurniere in ihrem Bewegungsverhalten gegenseitig ab. Sperrholz also!

 

Wir verwenden edelfurnierte Sperrhölzer für unsere Seitenverkleidungen und furnieren bei uns in der Manufaktur auch selbst. 

Um robuste und dekorative Oberflächen zu gestalten gibt es die Möglichkeit Holz mit Schichtstoffen zu legen. Dabei handelt es sich um Laminate, die aus dem Hochdruck-Verpressen mehrerer Lagen Papier mit härtendem Kunstharz entstehen. Die Oberfläche wird mit einem Schutzfilm aus Melaminharz versehen. Durch den hohen Pressdruck entsteht eine geschlossene, porenfreie Oberfläche, die so gut wie jeder Belastung stand hält.

 

Die Oberfläche ist so variable, wie die Dekorauswahl. Von Feinhammerschlag, über Ultra Gloss bis Anti-Fingerprint. Wir bieten durch ein Belegen der Möbel bei uns im Haus eine grosse Auswahl an Möglichkeiten.

Tag der offenen Tür

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden